Neve Shalom / Wahat al-Salam / Freunde von Neve Shalom

Kontakt
Präsident und Sekretariat: U. Reinshagen, Grundstrasse 11,
8123 Zumikon. Telefon 01 368 16 00. Fax 01 368 16 16.

Geschichte
Der Verein «Freunde von Neve Shalom» entstand auf persönliche Initiative 1979 anlässlich eines Besuches der 1972 gegründeten Friedenskooperative Neve Shalom/Wahat al Salam.

Freundesorganisationen des Friedensdorfes gibt es inzwischen weltweit. Das Dorf liegt zwischen Jerusalem und Tel Aviv und wird von jüdischen und palästinensischen Bürgern bewohnt (insgesamt 26). Das Friedensdorf ist der lebendige Beweis dafür, dass friedliche Partnerschaft zwischen Juden und Palästinensern in einer auf Toleranz, gegenseitiger Achtung und Zusammenarbeit beruhenden Gemeinschaft möglich ist. Neve Shalom / Wahat al Salam besitzt die einzige zweisprachige Schule des Landes.

2 500 Mitglieder in der Schweiz. Die Mitgliedschaft ist nicht verbindlich.

Bis Oktober 1999 war das Sekretariat in Basel.

Lehre
Ziel von Neve Shalom ist es, Frieden, Toleranz und gegenseitige Achtung im Land Israel zu fördern. Der Einsatz für den Frieden ist nicht religiös gebunden.

Der Verein ist konfessionell unabhängig und arbeitet zusammen mit Friedensorganisationen, die ihren Schwerpunkt in Israel haben.

Organisation, Finanzen
Die Freundesorganisationen weltweit sind für die Finanzierung des Dorfes durch Spenden verantwortlich. Der Verein «Freunde von Neve Shalom / Wahat al Salam» ist dem Präsidenten der Schweiz unterstellt.

Im Friedensdorf arbeiten Israelis und Palästinenser aus dem Dorf, welches 100 ha umfasst. Dabei wird darauf geachtet, dass das Verhältnis der Geschlechter sowie der Nationalitäten ausgewogen bleibt. Vor allem palästinensische Frauen können sich durch eine Ausbildung im Dorf emanzipieren.

Das Dorf wird von einem Sekretariat (fünf Mitglieder) geleitet; oberstes Organ ist die Vollversammlung. Es wird darauf geachtet, dass das Verhältnis der Geschlechter sowie der Nationalitäten im Dorf und in allen Gremien ausgewogen bleibt.

Spenden fliessen nach Deckung der Unkosten im Inland (Büromiete) vollumfänglich ins Friedensdorf.

Lokal, Angebote, Auftreten in der Öffentlichkeit
In der Schweiz:
Vorträge über das Friedensdorf.

Ausleihe von Büchern, Videos über Friedensdorf.

In Israel:
Kinderkrippe, Kindergarten, Schule (Friedensschule, welche Aus- und Weiterbildungen organisiert), Doumia (Ort des Schweigens), Gästehaus, Besucherprogramme.

Auf Anfrage ist Neve Shalom mit einem Stand bei Veranstaltungen präsent.

Mit Vorträgen werden die Anliegen vermittelt.

Literatur, Zeitschrift
Neve Shalom / Wahat al Salam: Oasis of Peace. (Kinderbuch mit Fotos des Dorfes).

Neve Shaloim/Wahat al Salam: Walking the Tightrope. Encounters between Jewish and Palestinian Youth in Israel.

Nachrichtenbriefe von Neve Shalom/Wahat al Salam.

[int.Nr.: 1042]