Tamil Rehabilitations Organisation (TRO)

Kontakt
Tamil Rehabilitation Organisation, Postfach 2018, 6020 Emmenbrücke 1.
Telefon 041 360 88 32. 076 346 04 69

Kontakt Basel: Sritharan Thangarajah. Telefon 079 302 53 45

http://www.troonline.org/de/

Geschichte
Die TRO wurde 1985 in Chennai, Indien von tamilischen Flüchtlingen aus Sri Lanka als Selbsthilfeorganisation gegründet. Seit1986 gibt es in der Schweiz eine Vertretung.
TRO Schweiz zählt etwa 2000 Mitglieder, davon leben etwa 300 in den beiden Basler Halbkantonen.

Lehre
Selbstdarstellung:
«Unsere Mission ist es, das entwurzelte tamilische Volk im Norden und Osten Sri Lankas mit rascher Hilfe und langfristiger Rehabilitation zu versorgen.
Unsere Ziele
• Hilfe für die tamilischen Flüchtlinge, Versorgung mit Nahrungsmitteln, Kleidern und Unterkünften.
• Fachkenntnisse und Gelder richtig einsetzen, um Programme, die auf Eigeninitiavive der tamilischen Flüchtlinge basieren, zu unterstützen.
• Geldspenden aus Übersee für die Projekte der TRO Sri Lanka einteilen.
• Öffentliche und politische und internationale Meinungsbildung und Hervorhebung des Elends der tamilischen Flüchtlinge.»

Die Verantwortlichen der TRO legen Wert darauf, dass die Hilfe hilfsbedürftigen Menschen zugute kommt unabhängig von Rasse, Sprache und Religion.
Die Mehrheit der Mitglieder von TRO gemäss der Mehrheitsverhältnisse unter den Tamilen Hindus, aber es hat auch Christen.

TRO ist politisch unabhängig, auch unabhängig von LTTE und wehrt sich gegen die Vorwürfe, eine Tiger-Organisation zu sein. Sie setzen sich für die Schwächsten, nämlich die Kinder, ein. Deshalb machen sie auch keine Unterschiede zwischen tamilischen und singhalesischen Kindern. So sind im Kinderheim in Badulla 70% der Kinder Singhalesen.

Organisation, Finanzen
Die Zweigorganisation der TRO Schweiz ist als Verein nach ZGB mit den üblichen Strukturen organisiert. In den Regionen gibt es Gebietsverantwortliche, so zum Beispiel einen für Basel-Stadt und Basel-Landschaft.
Die Mitglieder bezahlen einen Mitgliederbeitrag von mindestens Fr.10.- pro Monat.
Weitere Mittel sind Spenden, Erlös aus tamilisch-kulturellen Veranstaltungen und Verkauf von Spielsachen bei verschiedenen Anlässen.
Das Geld wird treuhänderisch verwaltet und wie in der Schweiz bei Verein üblich mit Jahresrechnung und Revisionsbericht an der Mitgliederversammlung Rechenschaft abgelegt.
Neben den durch TRO verwalteten Geledern gibt es auch die Möglichkeit für verschiedene Arten von Patenschaften: für ein bestimmtes Kind, für ein Kinderheim, für das Essen an einem bestimmten Tag für ein oder mehrere Heime.

Lokal, Angebote, Auftreten in der Öffentlichkeit
Der Hauptsitz ist in Sri Lanka, der Zweigsitz für die Schweiz in Emmenbrücke.
Die Hilfsangebote in Sri Lanka sind vor allem darauf ausgerichtet, den Kindern eine lebenswerte Zukunft zu ermöglichen. So betreibt TRO mehrere Kinderheime und ermöglicht damit gleichzeitig auch, Arbeitsplätze zu schaffen, wo zu Bedürfnislöhnen gearbeitet wird.
Unterernährte Kinder können mit ihren Müttern in speziellen Institutionen betreut werden. Dort werden die Kinder gepflegt und ernährt und die Mütter erhalten Unterricht in Ernährungslehre, um so gegen die Mangelernährung vorzugehen.
Neben einigen weiteren Projekten (siehe dazu die Homepage) ist die TRO mit Unterstützung von Fachleuten aus der Schweiz und Grossbritannien Felder zu entminen. Es sollen sich noch etwa 2 Millionen Minen im Boden befinden, wird geschätzt.
Die TRO arbeitet mit möglichst vielen zuverlässigen Partnerorganisationen zusammen, so mit Unicef und Caritas und punktuell mit dem IKRK.
Die Hilfe, die für die Flutopfer anläuft, soll zuerst einmal das nackte Überleben sichern: Wasser, Grundnahrungsmittel, Kleider, Zeltplanen etc.

Die wichtigste Propaganda ist die Mund-zu-Mund-Propaganda unter Tamilen. TRO hat Infoblätter in verschiedenen Sprachen und Homepages.
Für die Opfer des Seebebens gehen Mitglieder der TRO gemeinsam mit Sympathisanten auf die Strasse, um Geld zu sammeln und für ihre Anliegen Werbung zu machen.

Literatur
Ethirkalam („Zukunft“; leider z.Z. nur in Tamil)

Weitere Links:
Homepage TRO-Deutschland:
http://www.tro-germany.de

[int.Nr.: 3217]

Neu: 4.1.2005