Datta Yoga Center Schweiz

Kontakt
John Portmann, Predigerhofstrasse 75, 4059 Basel.
Telefon / Fax 061 362 09 17.   Internet: http://www.dattapeetham.com/

Geschichte
Satyanarayana wurde 1942 in einer Brahmanenfamilie in Andhra Pradesh geboren. Nach jugendlichen Pilgerfahrten und Highschoolabschluss verschwand er für zwei Jahre und tauchte 1963 als Avadhuta (einer, der göttliche Erkenntnis erlangt hat und der Welt entsagt) wieder auf. 1966 gründete er den ersten Aschram in Mysore (Südindien); seither trägt er den spirituellen Namen Ganapati Sachchidananda Swamiji. Unterdessen bestehen in mehreren Ländern insgesamt etwa 50 Zentren.

Seit etwa 1972 besteht in der Schweiz eine lose Gruppierung von Anhängern des Gurus. Am 9. Mai 1987 wurde der Verein «Datta Yoga Center Schweiz» gegründet. 1993 besuchte der Guru Basel und hielt ein Konzert in der Peterskirche.

Schweiz: ca. 200 Mitglieder. Basel-Stadt und Basel-Landschaft:
10 Mitglieder.

Lehre
Die Lehre von Ganapati Sachchidananda Swamiji hat die Wurzeln im Hinduismus vedantischer Tradition. Für viele Inder ist er eine Inkarnation von Dattatreya, der Brahma, Vischnu und Schiva in einer Gestalt verkörpert. Der Guru unterstützt die individuelle Religiosität durch den Guru, das heisst, ein Religionswechsel wird nicht verlangt oder gefördert, sondern der Glaube in der angestammten Religion soll vertieft werden. Die Lehre ist damit universalistisch, steht aber in der Ausübung ganz in der indischen Kultur und Tradition.

Offen für alle Religionen.

Organisation, Finanzen
Ganapati Sachchidananda Swamiji ist der spirituelle Leiter. In der Schweiz besteht ein Verein nach ZGB. Weil nach den Statuten der Wohnort des Präsidenten als Sitz des Vereins gilt, ist die offzielle Adresse des «Datta Yoga Centers» in Basel. Frauen und Männer sind gleichberechtigt.

Mitgliederbeitrag: 108 Franken pro Jahr.

Spenden. Das ganze Geld wird für die sozialen Aktiviäten in Indien verwendet.

Versammlungslokal, Angebote, Auftreten in der Öffentlichkeit
Treffen finden in einer Privatwohnung in Hausen am Albis statt.

Monatlich ein Treffen für Satsang, das gemeinsame Singen von Hymnen.

Unterstützung der sozialen Aktivitäten in Indien.

Bücher, Musik- und Videokassetten können vom Datta Yoga Buechlade in Zug bezogen werden.

Eingeladen wird nur durch Mund-zu-Mund-Propaganda. Vereinsintern: Rundschreiben und «Datta Mala».

Literatur, Zeitschrift
Spiegel des Absoluten. Das Leben des Sri Ganapati Sachchinanda Swamiji K.V. Krishnamurthy. Berlin 1995. Theseus-Verlag.

Sachchinanda. Einblick in Leben und Lehre. Avadhuta Datta Peetham. Mysore 1996.

Datta Mala. Informationen für Freunde der Datta Yoga Center im deutschsprachigen Raum. Broschüre A5.

[int.Nr.: 1208]