Kriya-Yoga

Kontakt
Yogi Dhirananda S. K. Ghosh, Bregenzerstrasse 51, A-6901 Bregenz. Telefon / Fax 0043 557 445 395.

Region Basel: Nelly Moritz, Essigweg 36, 4133 Pratteln.
Telefon / Fax 061 821 79 12.
Internet: http://www.kriya-yoga.net

KRIYA Verlag, Stadtbachstrasse 77, 5400 Baden.
Telefon / Fax 056 222 98 56.

Geschichte
«YOGI DHIRANANDA (Samir Kumar Ghosh) wurde 1937 in Kalkutta/ Indien geboren. Seit frühester Jugend mit der klassischen Form des Yoga vertraut, wurde er 1959 im Puri Ashram in die Lehre der ursprünglichen Kriya-Yoga Technik nach Babaji, Lahiry Mahasaya, Sri Yukteswar und Paramahansa Yogananda von Swami Hariharananda Giri eingeweiht. Er vollendete schnell alle höheren Kriyas und wurde 1977 autorisiert Kriya-Yoga im Westen zu lehren, was sich heute hauptsächlich über die Länder Schweiz, Deutschland und Österreich erstreckt. 1982 erreichte er das Ziel des Yoga, den Zustand des Nirvikalpa Samadhi. 1986 gründete er eine Schule zur Ausbildung von Lehrern in die klassische Form des Hatha-Yoga. Sein fester Wohnsitz ist in Bregenz. KRIPANANDAMOYIMA, Barbara Glauser-Rheingold und VISWANANDA, Horst Brünnel sind seit 1997 von Yogi Dhirananda autorisiert, Kriya-Yoga zu lehren.» (Ungekürzte Wiedergabe des Begleittextes aus dem Jahresprogramm 1999).

Die Anzahl der Teilnehmer in der Gruppe von Frau Moritz schwankt zwischen drei und fünfzehn Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Die Seminare von Dhirananda finden in einem grösseren Rahmen statt und die gemieteten Säle sind meistens voll besetzt (50 bis 100 Teilnehmende).

Lehre
«Kriya-Yoga ist der Schlüssel zur Selbst- und Gottesverwirklichung, es ist die Essenz aller Yogaarten und der angewandte Teil aller Religionsphilosophien. Der Atem ist Leben und Leben ist Atem. Die Seele, Atma oder Gott gibt dem Leben den Atem. Atma ist formlose, alles durchdringende, bewusste Kraft oder Energie, die alles Leben durch die Atmung erhält. Alle Leiden, Sorgen und Ängste, körperliche und geistige Krankheiten sowie der Tod sind nur Vorstellungen des unwissenden Geistes. Durch Anwendung der Kriya-Yoga Methode und durch die Gnade Gottes entwickelt sich das menschliche Bewusstsein zur wahren Identität hin und die Dunkelheit aller Unwissenheit erhellt sich durch das Licht des Wissens.

Die Kriya-Yoga Technik beinhaltet eine Kombination der wesentlichen Bestandteile des Astanga-Yoga, des achtfachen Weges, den Patanjali in seinen Yoga Sutren dargestellt hat. Atem-, Körper-, Konzentrationsübungen und Meditation fördern die körperliche, geistige und spirituelle Entwicklung gleichermassen. Das regelmässige Üben der Technik ermöglicht immer tiefer und tiefer in die Meditation einzutauchen und Zufriedenheit, Freude, Liebe, Geduld, Toleranz, Demut, Hingabe und Dankbarkeit in sich zu finden.

Kriya-Yoga ist eine sehr alte, göttliche, wissenschaftliche und wertvolle Technik die lange Zeit verloren war, bis sie durch Avatar Babaji, der als legendärer Yogi und Einsiedler im Himalaja lebt, seinem Schüler Lahiri Mahasaya von Benares wieder offenbart wurde mit dem Auftrag, sie den Menschen der heutigen Welt wieder zugänglich zu machen. Kriya-Yoga umfasst sechs Stufen und kann nicht aus Büchern gelernt werden. Nur ein erfahrener Lehrer, der mindestens den vierten Kriya erreicht hat, kann sie an Schüler weitergeben.» (Begleittext aus dem Jahresprogramm 1999; gekürzt).

Offenheit gegenüber allen Religionen. Neben dem Praktizieren von Kriya-Yoga ist die Mitgliedschaft in jeder Religionsgemeinschaft möglich.

Organisation, Finanzen
Es gibt keine Mitgliedschaft und keine verbindlichen Verpflichtungen.

Es gibt keine Mitgliedsbeiträge; man bezahlt nur die «Leistungen»&Mac221; die man in Anspruch nimmt.

Versammlungslokal, Angebote, Auftreten in der Öffentlichkeit
Die Zusammenkünfte finden regional vierzehntägig in der Yogapraxis von Nelly Moritz (Dipl. Yogalehrerin) in Pratteln, Bahnhofstrasse 7/1 und überregional mehrmals jährlich in gemieteten Seminarräumen in verschiedenen Städten in Deutschland, Österreich und in der Schweiz statt.

Im deutschsprachigen Raum werden jährlich mehrere Meditationen mit Dhirananda angeboten; es gibt darunter Wochenend-Seminare und solche, die eine Woche und länger dauern. In der regionalen Gruppe Basel bei Frau Moritz in Pratteln werden regelmässige Meditationsabende von ca. zweistündiger Dauer in vierzehntägigen Abständen angeboten. Für Neulinge ist Voraussetzung, dass sie ein Einführungsseminar in einem der von Sri Dhirananda geführten mehrtägigen Meditationen besucht haben.

Ferner wird eine ca. zweijährige Ausbildung zum Yogalehrer in der klassischen Form des Yoga angeboten.

Es werden auch Heil-, Fasten- und Schweige-Seminare angeboten.

Bei persönlichen Problemen ist ein Gespräch mit Dhirananda immer möglich, oder mit einem Gruppenleiter oder einer Gruppenleiterin der Region.

Mittels Bestellung oder in den Seminaren können Audio-Kassetten, Guru-Bilder/Poster, Bücher und Räucherstäbchen gekauft werden.

Persönliche Einladungen. Inserate in einschlägigen Zeitschriften.

Literatur, Zeitschrift
Yogi Dhirananda: Yogamrita. Die Essenz des Yoga. Kriya-Verlag, Baden. (272 S., Farbabb.).

Paramahansa Yogananda: Autobiographie eines Yogi. Barth Verlag.

[int.Nr.: 1115]