Freundeskreis von Mata Amritanandanamayi (Amma) /
Amrita-Vereinigung / Mata Amritanandanamayi Mission

Kontakt
Prema Heidi Bircher (Mitinitiantin des Treffens in Basel), Hauptstrasse 74, 4207 Bretzwil. Telefon 061 941 23 46.

Karin Strübin Sudharshan, Neumattstrasse 37, 4142 Münchenstein. Telefon 061 411 56 26.
Internet: http://www.ammachi.org     http://www.amma.de

Geschichte
Selbstdarstellung:
«Mata Amritanandamayi (genannt Amma = Mutter) ist ein leuchtendes Glied in der ununterbrochenen Kette von Weisen und Mystikern, die uns Indien immer wieder schenkt. Als Kind bescheidener Fischersleute im südlichen Kerala geboren, zeigte sie ihre göttliche Berufung bereits im Alter von fünf Jahren. Harte weltliche und spirituelle Prüfungen prägten ihre Jugendjahre. Schon im Alter von 21 Jahren war es auch äusserlich ersichtlich, dass sie sich in Einheit mit Gott befand. Spiritualität und gelebte Barmherzigkeit sind für sie jedoch untrennbar. Als handfester Beweis ihrer praktischen Seite gelten die unzähligen karitativen Werke (Waisenhäuser, Spitäler, Schulen usw.), die sie ins Leben gerufen hat und für deren Unterhalt sie persönlich besorgt ist. Ihre charismatische Ausstrahlung, ihre alles umfassende Liebe und Toleranz zogen immer mehr Anhänger an, so dass nicht nur in Indien, sondern auf allen Kontinenten und in unzähligen Ländern Freundeskreise entstanden sind. In Basel fand das erste Treffen auf private Initiative am 21.11.1998 statt. Ziel der Zusammenkünfte ist die Vertiefung der Spiritualität des Einzelnen durch geistige Lieder, Rezitation von Mantren und Meditation sowie Erfahrungsaustausch.»

Es gibt keine Mitglieder, über die Anzahl Besucher wird keine Statistik geführt. Pro Treffen kommen 10 bis 15 Teilnehmer. Die Zahl der Teilnehmer bei Ammas Besuchen in der Schweiz ist so gross, dass eine Sporthalle gemietet werden muss.

Lehre
«Die Lehre von Amma beruht auf dem ethischen Kern aller grossen Weltreligionen und der Vedanta-Philosophie, wobei die Zeremonien aus den jahrtausendealten Hindu-Riten stammen. Ihr zentrales Anliegen ist, dass jeder an seinem Platz, in seiner Familie und seinem Beruf, seine Pflichten erfüllt, daneben aber das innere Glück durch Selbstlosigkeit sucht. Amma ist der Meinung, dass wahrhafte Spiritualität sich nur im Alltag bewähren kann. So bietet sie keine weltfremden Theorien oder komplizierten Techniken an, sondern zeigt in einfacher, aber bilderreicher Sprache nachvollziehbare Wege auf, wie jeder Suchende in Kontakt mit seinem Innersten treten und die Einswerdung mit dem Höchsten erlangen kann.»

Die Bewegung ist gegenüber allen Religionen offen.

Organisation, Finanzen
Treffen des Freundeskreises finden in Absprache mit der Amrita Vereinigung statt. Es ist keine Mitgliedschaft nötig, da der Freundeskreis nicht als Verein organisiert ist. Alle sind willkommen, unabhängig von Religionszugehörigkeit, Nationalität, Hautfarbe und Alter. Einmal im Jahr kommt Amma in die Schweiz.

Die Amrita-Vereinigung (Schweiz) ihrerseits ist als Verein organisiert und unterstützt Ammas karitative Werke in Indien.

Im Freundeskreis gibt es keinen Mitgliederbeitrag, keine anderen Finanzquellen; freiwillige Beiträge für Ammas karitative Werke werden an die gemeinnützige Amrita Vereinigung (Schweiz) überwiesen, die eine Partnerschaft mit der ebenfalls gemeinnützigen Organisation, dem M.A. Math in Kerala, Südindien hat. Neben dem Bau und der Führung von Waisenhäusern, Spitälern und Schulen wird das Geld als Hilfe zum Bau von Häusern für Witwen, für Fürsorgefälle, für Einrichtungen der Gesundheitsvorsorge und vieles mehr verwendet.

Die Raummiete des Lokals in Basel wird mit freiwilligen Spenden gedeckt.

Versammlungslokal, Angebote, Auftreten in der Öffentlichkeit
Der Freundeskreis benutzt gemietete Räume im Bewegungs- und Yogazentrum, Hardstrasse 11, 3. Stock, 4052 Basel.

Jeweils am dritten Samstag im Monat um 14.00 treffen sich die Freunde Ammas, um Erfahrungen auszutauschen sowie mit Liedern und durch Meditation gemeinsam auf dem spirituellen Weg weiter zu kommen.

Auf Wunsch wird mitgeteilt, wie und wo man Amma persönlich begegnen kann.

Es wird nicht missioniert. Zu den Veranstaltungen wird durch persönliche Kontakte eingeladen, über die Aktivitäten der Schweizer Amrita-Vereinigung wird in einem halbjährlichen Mailing informiert. Während der alljährlich stattfindenden Grossveranstaltung anlässlich des Besuches von Amma in der Schweiz werden Informationsblätter, Bücher und Zeitschriften aufgelegt.

Literatur, Zeitschrift
Mata Amritanandamayi – Mutter der unsterblichen Glückseligkeit. Interlaken: Ansata-Verlag.

Der Weg der Weisheit und der Liebe. Berlin: Theseus Verlag.

«Einheit ist Frieden» und «Mensch und Natur». Amritapuri/Indien: M.A. Mission Trust.

Der Mata Amritanandamayi Mission Trust in Indien veröffentlicht unter anderem ein deutschsprachiges Organ, das viermal jährlich unter dem Titel «Matruvani» erscheint. Abonnement 35 Franken pro Jahr.

[int.Nr.: 1035]