Die islamischen Gemeinschaften

Milli Görüs

Milli Görüs heisst «Nationale Sicht» und ist die Kurzbezeichnung der «Islam Toplumu Milli Görüs» (ehemals: «Avrupa Milli Görüs Teskilatlari»). Diese Vereinigung trat im Jahr 1976 zunächst unter dem Namen «Türkische Union Europa» (Avrupa Turk Birlikleri) auf, wurde in Köln registriert und ist eine autonome unabhängige Organisation. Dass Milli Görüs ein Ableger der 1998 verbotenen Refah-Partei sein soll, wie allgemein gesagt wird, lehnt Muhammad Salim Abdullah als falsch ab und meint, sie biete «ein weites Meinungsspektrum und ist auf diese Weise längst zur Heimat auch politisch Andersdenkender geworden.» Ihre Aufgabe sieht sie in der Förderung von Massnahmen zur Erhaltung der islamischen Identität bei Muslimen.

Im Gegensatz zu Deutschland, wo weit über 100 000 Mitglieder organisiert sind, gibt es in der Schweiz keine offizielle Struktur.

Unter dem Namen Milli Görüs werden Aktionen durchgeführt. So zum Beispiel die «Kurban Kampanyasi ’98». Weil in der Schweiz das Schächten verboten ist, können Muslime in einem armen Land ein Tier schlachten lassen. Dadurch erfüllen sie ihre religiöse Pflicht des Opferns. Die beiden islamischen Zentren «I.C.V. Hicret Mescid» an der Güterstrasse und die Liestal Mescid werden von manchen türkischen Muslimen als Milli Görus-Vereine bezeichnet. Dies wird von den Betroffenen abgelehnt. So auch von Alattin Dursun, dem Präsidenten der «Schweizerischen Islamische Glaubensgemeinschaft». So soll nur punktuell eine Zusammenarbeit mit Milli Görus stattfinden. Zum Beispiel bei der Organisation des Hadsch, wenn die logistische Struktur der Milli Görüs benützt wird.

Anmerkung:
Verantwortliche der «I.C.V. Hicret Mescid» wehren sich vehement dagegen, dass sie mit der Milli Görüs identifiziert werden. Immerhin liegen in diesen beiden Mescid ganze Stapel von Prospekten der Milli Görus auf. Zusätzlich zierte ein Poster der «Kurban Kampanyasi ’98» die Eingangstüre der Hicret-Mescid. In diesen beiden Vereinen sind viele Aktive der Milli Görus anzutreffen.

[int.Nr.: 1217]