Die alevitischen Gemeinschaften

Basel ve Çevresi Alevi Bektasi Kültür Birligi /
Kulturvereinigung der Aleviten und Bektaschi

Kontakt
Leimenstrasse 36, 4051 Basel.
Telefon 061 271 81 98. Fax 061 271 81 93.

Präsident: Mehmet Saydam Luzernerring 78, 4056 Basel.
Telefon: 061 322 80 16G: Natel: 078/757 04 28

Geschichte
Von mehreren Aleviten wurde nach dem Vorbild von Aleviten in Österreich und Deutschland am 29. Juni 1992 der Verein gegründet. Eine Zweizimmerwohnung am Riehenring diente als Vereinslokal. Von Anfang an kamen viele Leute und wurden viele Aktivitäten durchgeführt: Jugendgruppe, Frauengruppe, Deutsch-, Alphabetisierungs-, Musik- und Deutschkurse, Geburtsvorbereitung etc. Das Lokal war bald zu klein. Am 30. Januar 1993 fand das erste öffentliche Cem im Kirchgemeindehaus Oekolampad statt.

Am 27. August 1993 wurde ein neues Vereinslokal an der Leimenstrasse 21 eröffnet. Schwierigkeiten mit Hausbewohnern und unpraktische Raumaufteilung führten zum zweiten Umzug in den ehemaligen Coop-Laden Ecke Austrasse / Leimenstrasse, der in Freiwilligenarbeit ausgebaut wurde.

Vereinsspaltungen 1993 und 1997.

Der Verein hat ca. 200 Mitglieder. Bei den Cem kommen ca. 700 Besucherinnen und Besucher. Grösste Altersgruppe zwischen 25 und 45 Jahre.

Lehre
Aleviten-Bektaschiten.

Offenheit gegenüber allen Religionen. Zusammenarbeit mit Kirchen. Kollektivmitglied bei Inforel.

Organisation, Finanzen
Verein. Vorstand mit neun Mitgliedern. Eigene Gruppen: Jugendliche, Frauen, Kultur, Organisationsgruppe (für Soziales), Fussball-Verein. Frauen sind gleichberechtigt. Mitgliedschaft durch schriftlichen Antrag. Jede Alevitin und jeder Alevit kann dem Verein beitreten. Austritt durch schriftliche Mitteilung.

Mitglied bei CH-Alev und Föderation der Aleviten-Gemeinden in Europa.

Monatsbeitrag: Verdienende 20 Franken, Nichtverdienende 10 Franken. Weitere Einnahmen durch Verkauf von Artikeln, Teeausschank, Spende. Das Geld wird für die Miete und den Ausbau des Lokals verwendet. Offene Jahresrechnung.

Versammlungslokal, Angebote, Auftreten in der Öffentlichkeit
Das ehemalige Ladenlokal an der Leimenstrasse 36 und die Nebenräume wurden zu einem Vereinslokal ausgebaut: Der Hauptraum dient als Aufenthaltsraum mit Teeausschank und TV. Daneben Büro und Lagerraum.

Im Untergeschoss ist ein grösserer Raum für Semah, ein kleinerer für Musikunterricht.

Offenes Lokal für Vereinsmitglieder und Gäste.

Jugendvereinigung mit vielfältigem Angebot (zum Beispiel Seminare zu Themen wie Alkohol und Drogen, Einbürgerung, Beruf und Schule, Integration etc.). Fussball-Verein. Unterricht in Kultur (Semah) und Musik (Saz und Gesang).

Einmal jährlich wird ein Cem organisiert.

Feste (zum Beispiel Alis Geburtstag, Aschure, Erinnerungsfeiern für Massaker).

Seminare mit Gast-Dede.

Gruppe für Krankenbesuche, soziale Hilfe etc.

Bibliothek. Verkauf von Zeitschriften, Postern, Bildern, Büchern.

Zu den Anlässen wird schriftlich und durch Plakate im Lokal eingeladen.

[int.Nr.: 1167]

Aktualisiert: 10.5.2004