Weitere jüdische Organisationen und Aktivitäten

Emunah Misrachi Frauengruppe Basel

Emunah Weltorganisation
Selbstdarstellung:
«Emunah ist die grösste religiöse zionistische Frauenorganisation der Welt. Ihr Hauptsitz befindet sich in Israel. Emunah fühlt sich der authentischen jüdischen Tradition verpflichtet und setzt sich für die entsprechenden Werte in der Erziehung und Sozialarbeit ein. Weltweit sind 130 000 Frauen in 22 Ländern für Emunah tätig.

Zu den Institutionen der Emunah in Israel gehören Mittel- und Berufsschulen für Mädchen, Internate, Kinderheime, Fürsorge für Kleinkinder, Lehranstalten für Lehrerinnen.

Emunah will den Status der Frauen verbessern und ihre Selbstachtung fördern, wodurch auch die Einheit der Familie gefördert werden soll, denn eine starke Familieneinheit ist die Grundlage für eine starke Nation.»

Angebote
– Ehe- und Familienberatungen, Beratungen in Schulen und für Eltern
– Ferien für Mütter kinderreicher Familien und Sommerferien für Senioren
– Hilfe für Neueinwanderer
– Religiöse Instruktionen und Dienstleistungen
– Kurse für Analphabetinnen
– Kurse über Judentum und Israel: Ethik, Gebräuche, ethnische Identität
– Kurse über Hauswirtschaft etc.
– Fond für zinsfreie Darlehen und Hilfe für mittellose Bräute
– Hilfe bei temporären Krisen wie Krankheit, Arbeitslosigkeit, Trauerfällen

Situation in Basel

Leitung
Frau Noemi Cohn, St. Albananlage 25, 4052 Basel.
Telefon 061 312 19 22. Fax 061 272 08 77.
92261 Jerusalem

Die Emunah-Misrachi Frauengruppe Basel hat ca.150 Mitglieder

Zweck
Unterhalt und Bau von Schulen und Kinderheimen in Israel mit religiösem Charakter. Aufbringung der finanziellen Mittel dafür. Kulturelles Programm für Mitglieder und Öffentlichkeit.

Tätigkeiten der Gruppe Basel
Emunah Basel unterhält zwei Kindertagesheime in Ra’anana und eines in Kiryat-Ata bei Haifa. In diesen Heimen werden Kinder von sechs Monaten bis sechs Jahren betreut, gut gepflegt und in unserer jüdischen Tradition erzogen. Zur Geldaufbringung erhebt der Verein Mitgliederbeiträge, organisiert Konzerte, Filmpremieren, Vorträge und andere kulturelle Anlässe für Mitglieder und die Öffentlichkeit, wie zum Beispiel die Feier des Jerusalem-Tags sowie andere Feiertage aus dem jüdischen Jahr. Jährliche Feiern zum Unabhängigkeitstag Israels werden in Zusammenarbeit mit den anderen zionistischen Vereinen veranstaltet. Briefaktionen und Spendenaufrufe werden durchgeführt und jährlich wird eine Kleidersammlung organisiert. Stand Judaica am Wizo-Bazar.»

[int.Nr.: 1163]