Arbeitsgemeinschaft der Christlichen Kirchen
Basel-Landschaft und Basel-Stadt

Wer sind wir?
Schon die Vollversammlung des Oekumenischen Rates der Kirchen in New Delhi 1961 hat die Notwendigkeit betont, die «Einheit aller Christen an jedem Ort» zum Ausdruck zu bringen. So wurde 1971 die «Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in der Schweiz gegründet (AcK CH), ein Jahr darauf die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Basel-Stadt (AcK BS) und als Folge von «Basel 89», der ersten europäischen ökumenischen Versammlung «Frieden in Gerechtigkeit», 1992 die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen im Kanton Basel-Landschaft (AcK BL). Die beiden Arbeitsgemeinschaften sind selbständige Körperschaften, die sich viermal jährlich treffen.

Mitgliedkirchen BS:
Baptistengemeinde Basel
Christkatholische Landeskirche der Kantone BS und BL
Evangelisch-Lutherische Kirche Basel und Nordwestschweiz
Evangelisch-Methodistische Kirche
Evangelisch-reformierte Kirche BS
Heilsarmee
Römisch-Katholische Kirche BS
Anglikanische Kirche Basel
Griechisch-Orthodoxe Kirche
Serbisch-Orthodoxe Kirche
Gastmitglieder:
Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten
Gemeinde für Urchristentum

Mitgliedkirchen BL:
Baptistengemeinde Basel
Christkatholische Landeskirche der Kantone BS und BL
Evangelisch-Lutherische Kirche Basel und Nordwestschweiz
Evangelisch-Methodistische Kirche
Evangelisch-reformierte Kirche BL
Heilsarmee
Römisch-Katholische Kirche BL
Mennonitengemeinden Münchenstein und Muttenz
Gastmitglieder:
Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten
Gemeinde für Urchristentum

Was wollen wir?
Wir wollen
• uns im Gespräch unter den Mitgliedskirchen über Fragen von Glauben und Leben besinnen.
• Die Zusammenarbeit unter den Mitgliedern fördern.
• Initiativen im Hinblick auf die Verwirklichung der Einheit der Christen prüfen.
• Gemeinsame Aktionen und Werke fördern.
• Gemeinsame Anliegen in der Oeffentlichkeit vertreten.

Was machen wir?

Basel-Stadt:
– Wir lesen miteinander die Bibel und tauschen gegenseitig unser Verständnis in Glaubensfragen aus.
– Wir bearbeiten Themen von ökumenischer und interreligiöser Bedeutung.
– Wir versuchen, einander zu verstehen in der je eigenen Gestaltung der Glaubensgemeinschaft.
– Wir organisieren gemeinsam jährlich einen ökumenischen, mehrsprachigen VesperGottesdienst am Vorabend des Bettags im Münster.

Basel-Landschaft:
In den ersten Jahren lernten wir vor allem die Besonderheiten unserer Gemeinschaften kennen und staunten immer wieder über die vielen Gemeinsamkeiten. Jeweils eines der vier Treffen pro Jahr hatten wir mit der baselstädtischen Arbeitsgemeinschaft zusammen.
Einmal pro Jahr feiern wir in einer Mitgliedskirche einen gemeinsamen kantonalen Gottesdienst.

Basel-Landschaft und Basel-Stadt:
– Seit 1997 treffen sich die beiden Arbeitsgemeinschaften viermal jährlich an einem Nachmittag gemeinsam.
Zur Zeit ( 1998/99) sind wir vor allem daran, die Handlungsempfehlungen der zweiten europäischen ökumenischen Versammlung in Graz für unsere Region umzusetzen, insbesondere die Themen: Konfessionelle Identität innerhalb der Suche nach sichtbarer Einheit, Dialog mit dem Judentum, Migration, interreligiöser Dialog und neue Praxis ökologischer Verantwortung.

Ausserdem planen wir für den Übergang zum Jahr 2000 ein grenzüberschreitendes und konfessionsverbindendes Projekt in der Regio Basiliensis, sprich BS+BL, Südbaden und Elsass.

Präsident BS: Pfr. Dr. Georg Vischer, Rittergasse 1, 4001 Basel.

Präsident BL: Pfr. Andreas Moor, Arisdörferstrasse 7, 4414 Füllinsdorf.

[int. Nr.: 1198]