Forum für Zeitfragen

Kontakt
Forum für Zeitfragen, Leonhardskirchplatz 11, 4051 Basel.
Telefon 061 264 92 00

Geschichte
Die Evangelisch-reformierte Kirche Basel-Stadt hat das «Forum» für ihre Bildungsarbeit geschaffen. 1992 wurde (aus Spargründen!) die Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung «Christ und Welt» mit der Frauenstelle (Projekte und Beratung) und dem Pfarramt an der Universität zusammengeschlossen. «Christ und Welt» entstand in den sechziger Jahren, verstand sich als Laienbewegung ähnlich wie der deutsche Kirchentag und spielte in der regionalen Erwachsenenbildung eine Pionierrolle.

Lehre
Das christliche Erbe soll bewahrt, kritisch gesichtet und erneuert werden. Es geht darum, die befreiende Kraft des Glaubens zu entdecken und die Schattenseiten des Christentums zu verstehen. Wer sich daran beteiligt, vertieft seine Überzeugung und bekommt Impulse zur Gestaltung des persönlichen Umfelds und des gesellschaftlichen Lebens.

Zusammenarbeit mit katholischer Erwachsenenbildung, theologischer Fakultät der Universität, kath. Studentenpfarramt, kath. Frauenbund, Stiftung Kirche und Judentum, Basler Frauenverein, Frauenberatungsstelle des katholischenFrauenbundes, Wekstatt offene Welt, Offene Kirche Elisabethen, Pfarramt für Industrie und Wirtschaft, Tagungs- und Studienzentrum Leuenberg, kirchlische Frauenstelle Baselland.

Organisation, Finanzen
Fünf Studienleiter, eine administrative Leiterin, davon fünf Frauen und ein Mann, alle teilzeitlich angestellt. Sie sind für die Kursarbeit und Beratung zuständig. Das der Kirche verantwortliche Gremium (Aufsicht, Planung, Finanzen) ist die Leitungskommission (Präsident und fünf Mitglieder). Die Arbeit wird unterstützt durch einen Verein: »Verein Forum für Zeitfragen» (vormals «Christ und Welt») mit ungefähr 800 Mitgliedern.

Das Forum finanziert sich grösstenteils aus Beiträgen der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt und Kursgeldern.

Versammlungslokal, Angebote, Auftreten in der Öffentlichkeit
Das Haus am Leonhardskirchplatz beherbergt die Administration sowie Kursräumlichkeiten.

Hauptthemen sind Erwachsenenbildung und sozialethische Fragestellungen. Dazu angeboten werden Kurse, Projekte, Gottesdienste, Vorträge, Beratung und gesellige Treffen.

Prospektversand an feste Interessenten sowie Multiplikatoren (Kirchen, Erwachsenenbildungstellen usw.).

Literatur
Jahresbericht

[int.Nr.: 1175]