Katholische Charismatische Gemeinde-Erneuerung /
Junge Erneuerung. Junge charismatische Gebetsgruppe Basel

Kontakt
Junge Erneuerung Schweiz: Stephan & Ariane Hofstetter-Jaunet, Unterweg 1, 5015 Niedererlinsbach. Telefon 062 844 04 13.

Junge charismatische Gebetsgruppe Basel: A.+R. Rohn,
Erlach-Weg 4, 4143 Dornach. Telefon 061 703 09 55.
ruth.rohn@gmx.ch

Geschichte
Die Junge Erneuerung ist der Jugendzweig der «Erneuerung aus dem Geiste Gottes in der katholischen Kirche in der Deutschschweiz» = Deutschschweizer Erneuerung. Die Gebetsgruppe in Basel entstand im Februar 1993, vorher gab es schon andere Jugendgruppen der Erneuerung. In der Deutschschweiz gibt es drei Gebetsgruppen von Jungen, in und um Basel gibt es 15 Gebetsgruppen der Erneuerung mit Mitgliedern jeden Alters. Der Diakon Urban Camenzind hat vom Bischof des Bistums Basel den Auftrag, sich um die Erneuerung in der Deutschschweiz zu kümmern.

An der Gebetsgruppe nehmen zwischen fünf und zehn Personen teil, das Alter liegt zwischen 20 und 40 Jahren, zur Zeit sind ca. drei Fünftel Männer.

Lehre
Die Erneuerung will einen Mittelweg gehen zwischen Konservativen und Liberalen in der Kirche. In der katholischen Kirche entstanden nach dem 2. Vatikanischen Konzil mit der Wiederentdeckung der Charismen (Zungenreden, Heilung, Prophetie etc.vrgl. den Korintherbrief) charismatische Bewegungen. Der Grundauftrag solcher Bewegungen ist es, das Erlebnis der Taufe im Heiligen Geist (= Erlebnis der Umkehr, auch «Wiedergeburt») zu fördern und damit die lebendige Beziehung zu Jesus Christus, das persönliche Verhältnis zu Gott. Die Charismen haben im gängigen Gottesdienst keinen Platz, es gibt aber ein Bedürfnis danach. Sie traten im Laufe der Kirchengeschiche auch immer wieder auf, zum Beispiel bei Franz von Assissi, doch wurden sie von der Tradition verdeckt. Das «Instrument» dafür ist der Lobpreis, der Dank für alles, was der Mensch empfängt, Dank dafür, dass Gott den Menschen will, wie er ist. Die Lebensfreude dabei ist wichtig, aber auch die Fürbitte füreinander.

Aus dem Bulletin der Erneuerung (Zitate aus dem Buch «Die Flamme neu entfachen»):

«Die Erneuerung aus dem Geist Gottes als geistliche Bewegung in unserer Zeit ist ein Geschenk Gottes zur Förderung einer charismatischen Erneuerung der Kirche als ganzer, welche darin besteht, dass alle Christen die unverlierbare charismatische Dimension der Kirche, das heisst des freien, überraschenden Wirkens des Heiligen Geistes, neu entdecken – ähnlich wie die von einzelnen getragene &Mac220;Liturgische Bewegung&Mac221; die Liturgie für alle neu erschlossen hat.»

«Taufe im Heiligen Geist gehört zu keinem Lager, ob liberal oder konservativ, noch ist sie identisch mit einer einzelnen Bewegung, mit einem bestimmten Stil des Betens, der Anbetung oder der Gemeinschaft. Im Gegenteil, wir glauben, dass diese Gabe der Taufe im Heiligen Geist zum christlichen Erbe all derer gehört, die eine sakramentale Eingliederung in die Kirche empfangen haben.»

«Ein Leben einer auf Umkehr gegründeten christlichen Jüngerschaft stellt klare Forderungen. Es fordert Vertrauen in Gottes persönliche Fürsorge für unser Leben, die uns ganz und gar betrifft und uns befreit, unseren Besitz mit den Bedürftigen und Armen zu teilen. Es verpflichtet uns vorzugsweise einer Option für die Armen. Es fordert von uns gegenseitige Vergebung – als Zeichen der Echtheit unseres Gebets. Es befähigt und verpflichtet uns zu einem Leben der Seligpreisungen.»

«Die Taufe im Heiligen Geist anzunehmen bedeutet nicht, sich einer bestimmten Bewegung anzuschliessen, sondern die Fülle der christlichen Initation zu ergreifen, welche zur Kirche gehört.»

«Ein im Heiligen Geist getauftes Leben ist sowohl gekennzeichnet von einer dynamischen Vereinigung mit Gott, als auch einer Erfahrung von Charismen, die durch den Geist gegeben werden. Diese befähigen uns, Gott in Lobpreis und Anbetung zu dienen; sie befähigen uns, einander durch Prophetie, Heilung und andere Gaben in Liebe zu dienen und unsere Teilhabe am Dienst der Kirche in der Gesellschaft mit Vollmacht wahrzunehmen.»

«Alle sind gerufen, die Gabe des Heiligen Geistes neu zu entfachen, die sie in den Sakramenten der Initation empfangen haben.

Gott gibt seine Gnade freigebig, doch erfordert das eine persönliche Antwort beständiger Bekehrung zur Herrschaft Jesu Christi und zu einer Offenheit gegenüber der umgestaltenden Gegenwart und Kraft des heiligen Geistes. Nur im Heiligen Geist wird die Kirche fähig sein, auf ihre pastoralen Nöte und jene der Welt zu antworten. Die Herausforderung liegt vor uns, und die Konsequenzen sind klar.»

Die Oekumene ist ein wichtiges Anliegen der Erneuerung. Im Rahmen der ECC (European charismatic consultation), bei dem sich charismatische Leiter aus ganz Europa treffen, kommt es zu einer stark gefühlsmässigen, gelebten Oekumene.

Organisation, Finanzen
Die gesamtschweizerische Bewegung (Bewegung im Sinne des Kirchenrechtes) hat ein eigenes Sekretariat.

Innerhalb der Gruppe gibt es ein Leitungsteam von zwei Personen, die untereinander die Aufgaben verteilen. Die Leiter sind dem Gesamtgremium verantwortlich.

Keine eigene Kasse, da nur geringe Ausgaben, die ad hoc bezahlt werden von dem, der gerade damit zu tun hat.

Versammlungslokal, Angebote, Auftreten in der Öffentlichkeit
Treffen der Jungen charismatischen Gebetsgruppe Basel jeweils Dienstag 19.15–21.15 in der Kapelle des Borromäums.

Die Teilnehmenden leisten sich gegenseitig Seelsorge, zum Beispiel auch in der Form von Fürbitten am Schluss der Gebetsgruppe, doch ist sie genauso ausserhalb, etwa in der Kirche, möglich.

Mund-zu-Mund-Propaganda.

Literatur, Zeitschrift
Patti Gallagher Mansfield: ... wie ein neues Pfingsten. Münsterschwarzbach: Vier-Türme-Verlag, 1993.

Kilian McDonnell, George T. Montagne (Hg.): Die Flamme neu entfachen. Münsterschwarzbach: Vier-Türme-Verlag, 1993.

Hans Buob: Die Gaben des Heiligen Geistes. Linz – Wien: Veritas-Verlag, 1983.

David Watson: Jüngerschaft. Hochheim am Main: Projektion J, 1988.

Keine eigene Zeitschrift. Dem Sinn der jungen Erneuerung entspricht das «Bulletin der Erneuerung» (Gesamtbewegung).

int.Nr.: 1151]

aktualisiert 31.5.2002/cpb