Herrnhuter Sozietät Basel

Evangelische Brüdersozietät Basel, Zinzendorfhaus, Leimenstrasse 8–10, Basel.

Kontakt
Pfr. Volker Schulz, Telefon 061 272 74 12. Fax 061 273 40 73.
eMail: soz.basel@tiscalinet.ch

Geschichte
Stichworte:
1415 Tod von Jan Hus.
1457 Aus der ersten Reformation, der Hussitischen Bewegung, entstanden die Böhmischen Brüder.
1592–1670 Jan Amos Comenius.
1648 Westfälischer Friede: Evangelische in Böhmen und Mähren zur Rekatholisierung gezwungen. Flucht und Vertreibung.
1722 Ansiedlung einer Gruppe Mähren auf dem Landgut von Graf Zinzendorf.
1700–1760 Nikolaus L. Zinzendorf.
1727 Entstehung der erneuerten Brüder-Unität.
1731 Beginn der Missionstätigkeit sowie Druck des ersten Losungsbuches.
1739 Beginn der Arbeit in der Schweiz.
1740 Zinzendorf kam nach Basel; den Herrnhutern schlossen sich mehrere Pfarrer an.
Bis 1830 hatte die Bewegung auch im Baselbiet grossen Einfluss.
100 Mitglieder, Freundeskreis ca. 200. Stagnierend, Überalterung. Der Missionszweig wird von ca. 4 000 Personen unterstützt.
Die Herrnhuter Mission ist seit 2001 einer der Trägervereine von
mission 21.

Lehre
Reformatorische Bewegung. Anerkennung aller grossen Bekenntnisschriften der Reformation bis zur Barmer Erklärung. Keine wirklich eigene Lehre. Grundlage soll immer die ganze Bibel sein.

Die Herrnhuter sind im 18. Jahrhundert eine der wichtigsten ökumenischen Bewegungen gewesen und stehen weiterhin in dieser Tradition. Gründungsmitglied der ÖRK. Veranstaltungsreihen zu Themen aus den Bereichen Ökumene sowie Kultur und Dialog. Svenska Kyrkan i Basel, die schwedisch-lutherisch Gemeinde, sowie die Evang.-freikirchliche Gemeinde sind Untermieter im Zinzendorfhaus.

Organisation, Finanzen
Als sogenannte Herrnhuter Sozietät (ehemals: Evangelische Brüdersizietät)
Verein mit den üblichen Strukturen. Ein ordinierter Pfarrer oder eine Pfarrerin verwalten die Sakramente.

Bedingung für die Mitgliedschaft ist die Zugehörigkeit bei einer in der Oekumene eingebundenen Kirche; die meisten sind Mitglieder bei der Evangelisch-reformierten Kirche. Frauen und Männer sind gleichberechtigt.

Mitgliederbeiträge als freiwillige Gaben gemäss den Ansätzen der Kirchensteuern der ERK-BS; Möglichkeit der Rückerstattung der halben Steuer von der ERK.
Spenden, Mieteinnahmen. – Die Einnahmen dienen vor allem dazu, den Pfarrerlohn zu bezahlen und das Gebäude zu unterhalten. Offene Jahresrechnung. Mission wird durch Kollekten und Aktionen unterstützt.

Basel ist auch Sitz des Zusammenschlusses der verschiedenen Herrnhuter Sozietäten (Zürich, Bern, Menziken/AG u.a.) als «Herrnhuter Brüdergemeine in der Schweiz».

Versammlungslokal, Angebote, Auftreten in der Öffentlichkeit
Zinzendorfhaus, Leimenstrasse 8–10, Basel. Saal, Nebenräume, Sekretariat, Archiv, Pfarrwohnung.

Jeden Sonntag Gottesdienst. Besondere Anlässe in den Festzeiten.

Gezielte Kleingruppenarbeit.

Organisation von Reisen.

Für die Seelsorge ist der Pfarrer zuständig.

Jährlich wird das Losungsbuch (als Ausgabe für die deutschsprachige Schweiz) herausgegeben .

Archiv und Bibliothek.
1. Eingeladen wird mit dem monatlichen Rundschreiben (ca. 250 Adressen). Zu speziellen Anlässen Sonderprogramme (ca. 2 000 Adressen, zusätzlich Verteilung im Quartier und in den Kirchen). Einladung im Kirchenboten der ERK. Mitteilung an die Medien.

2. Herrnhuter Mission ist Trägerverein von mission 21, damit auch am «Auftrage», den «Nachrichten aus mission 21» und dem «informell» beteiligt. Schwerpunkte: Tansania, Kongo, Palästina.

Literatur, Zeitschriften
Brüdersozietät Basel. Informationsschrift. Basel 1990.

Hahn / Reichel: Zinzendorf und die Herrnhuter Brüder. Hamburg 1977

Haas Hartmut (Hrsg): Jesus bei den Anderen. Das Christusbekenntnis der Christen und Christinnen und die ausserkirchlichen Begegnungen mit Jesus von Nazareth. Basel 1996. (71 S.) A5 Br.

Evangelische Brüdersozietät Basel (monatliches Mitteilungsblatt).

[int.Nr.: 1120]