E9 Jugend und Kultur

Kontakt
E9 Jugend und Kultur, Eulerstrasse 9, 4051 Basel.
Telefon 061 271 10 21. Fax 061 271 17 04.
E-Mail: info@e-9.ch Internet: http://www.e-9.ch

Geschichte
Das Jugendzentrum «Eulerstroos nüün» wurde 1981 als CJZ
(christl. Jugendzentrum, im Gegensatz zum AJZ, dem autonomen Jugendzentrum) von der Alban-Arbeit gegründet. Nach einer Umbauphase von ca. zwei Jahren wurde 1983 mit ersten Veranstaltungen begonnen.

Anfang der neunziger Jahre erlebte die Alban-Arbeit eine Krisenzeit und trennte sich in der Folge von ihren Werken, zum Beispiel dem Jugendzentrum. 1992 entstand der Verein «Eulerstroos nüün», der das Jugendzentrum unter diesem Namen weiterführte.

Seit April 1999 tritt der Verein unter dem Namen «E9 Jugend und Kultur» (E9) und mit einem aktualisierten Betriebskonzept auf.

Lehre und Ziele
Ziel des Vereins ist eine christlich motivierte, aber professionelle Jugend- und Kulturarbeit. Dabei sollen die Werte des Evangeliums, insbesondere Liebe, Annahme und Respekt mit diakonischer (nicht missionarischer) Grundhaltung eingebracht werden.

Jugendliche sollen in der «E9» einen geschützten Rahmen vorfinden, der es ihnen ermöglicht noch jugendlich zu sein, der ihnen Entfaltungsmöglichkeiten bietet und sie in ihrer Kreativität fördert.

Die «E9» arbeitet mit anderen christlich orientierten Institutionen im Bereich der Jugendarbeit (zum Beispiel CVJM, B18 sowie kath., ref. und freien Gemeinden) zusammen, um sich zu koordinieren, zum Beispiel gemeinsame Angebote (Entdeckungsnacht usw.). Auch mit anderen Institutionen, ohne speziell christlichem Hintergrund, wie der BFA, Gassenarbeit, Berufsberatung wird die Zusammenarbeit gefördert.

Organisation/Finanzen
Die «E9» ist als Verein organisiert; Vorstands- und Vereinsmitglieder arbeiten ehrenamtlich. Ebenso gibt es bei den Veranstaltungen einige freiwillige Mitarbeiteinnen und Mitarbeiter. Die tägliche Arbeit wird von festangestellten Mitarbeitern (30–100%-Pensen), die eine christliche Lebenshaltung und einen professionellen Hintergrund haben, geleistet.

Subventionen des Kantons Basel-Stadt, der reformierten Kirche Basel-Stadt, der GGG, sowie Beiträge von Stiftungen, Firmen und Privaten (inkl. Mitgliederbeiträge), als auch Einnahmen aus dem Betrieb, bzw. den Veranstaltungen finanzieren die «E9».

Der Verein gibt einen Jahresbericht mit entsprechenden Angaben heraus, sowie ein Betriebskonzept.

Angebote
Die «E9 Jugend und Kultur» bietet folgende Leistungen an: An mehreren Tagen (bis in den Abend) ist der Jugendtreff mit verschiedenen Spielmöglichkeiten geöffnet. Dazu gehört die Beratungsstelle «Büro Froogzeiche», wo sich Jugendliche Hilfe bei täglichen Problemen zu Hause oder in der Schule, sowie Unterstützung bei der Suche nach Arbeit oder einer Lehrstelle holen können.

Drei- bis viermal jährlich werden jugendkulturelle Projekte zu bestimmten Themen angeboten, die die Kreativität und das kontinuierliche Erarbeiten eines Themas fördern sollen.

Ausserdem finden im kulturellen Bereich regelmässige Veran-staltungen auf der «Kleinkunstbühne Rampe», sowie bei der Konzertarbeit «Stage Box» statt.

Ein weiteres Angebot der E9 ist die Vermietung von Räumlichkeiten für Aktivitäten Aussenstehender (Proben, Partys etc).

Interessierte junge Leute können in der E9 auch ein Praktikum von sechs Monaten bis zu einem Jahr absolvieren.

Zeitschriften
Zwei-Monatsprogramm
Newsletter

[int.Nr.: 1024]