Erloschene oder in Basel nicht mehr vorhandene Religionsgemeinschaften

Nachfolgend listen wir einige der Gemeinschaften auf, die in den letzten 20 Jahren in Basel aktiv waren und wieder verschwundenen sind.

Islam

Khalwat Jerrahi
Um 1990 bestand diese Sufi-Gruppe. Sie ist nicht mehr auffindbar.

1126

Bosnjacki Kulturni Centar / Bosnisches Kulturzentrum Liestal
Das Zentrum entstand aus dem ehemaligen Jugoslawien-Verein. Nach Beginn des Krieges traten Serben aus. Bosnier gründeten 1994 den jetzigen Verein. 1990 fand in Rümligen BL auf Anregung des Pfarrers Ado Müller der erste islamische Unterricht statt, dann etwa ein Jahr in der Mescid Liestal. Bis 1998 bestand das Zentrum an der Lausenerstrasse 22 in Liestal und musste dann aus Geldmangel geschlossen werden.

1184

Acar, Islam Kitabevi. Islamische Buchhandlung
Von 1979 bis 2001 befand sich an der Baslerstrasse 265 in Allschwil die Buchhandlung. Sie wurde von Ibrahim Acar geführt. Er hat das Geschäft ganz aufgegeben.

1177

Kürdistan Aleviler Birligi, KAB

Neben den alevitischen Vereinen gibt es eine Bewegung, die sich zuerst einmal als Kurden, in zweiter Linie als Aleviten verstehen. Unter dem Namen Kürdistan Aleviler Birligi wurde sie 1994 in Deutschland gegründet, gleichzeitig entstanden in der Schweiz (Basel), in Frankreich und Österreich Sektionen.

Bis 1999 wurde in der Region Basel jährlich ein grosses Cem gehalten.

Kürdistan Aleviler Birligi war am 1. Mai und an Kurdendemonstrationen präsent. Aus personellen Gründen ist die KAB in der Nordwestschweiz eingeschlafen. Manche ehemalige Aktivisten der KAB sind nun bei «Pir Sultan Abdal Alevi Kültur Dergahi» engagiert.

1098

[int.Nr.: basel.erl.is]

Aktualisiert cpb / 24.04.03